Sie befinden sich hier:/Fiat 500X mit leistungsstarkem Turbobenziner

Fiat 500X mit leistungsstarkem Turbobenziner

Die zweite Generation des vielseitigen Crossover präsentiert sich in modernisiertem Design und fortschrittlicher Technologie. Zur Wahl stehen die drei Modellvarianten Urban, City Cross und Cross. Der neue Fiat 500X ist in der Schweiz ab 10. September erhältlich. Die Preise starten bei CHF 18‘490.

Fragen Sie uns direkt an oder lesen Sie hier unten mehr dazu:

Der neue Fiat 500X startet mit modernisiertem Design und noch umfangreicherer Technologieausstattung neu durch. Die zweite Modellgeneration des Fiat 500X bietet unter anderem Tagfahrlicht und Hauptscheinwerfer in LED-Technologie, einen überarbeiteten Innenraum und neu entwickelte FireFly Drei- und Vierzylinder-Benziner mit Turboaufladung und Partikelfilter. Die neuen Triebwerke verbrauchen weniger Kraftstoff als herkömmliche Benziner und sind rund 20 Prozent leiser als vergleichbare Turbodiesel. Zum erhöhten Fahrkomfort des neuen Fiat 500X trägt auch die erweiterte Ausstattung mit Fahrassistenzsystemen bei.

Modernes Design und Funktionalität im typischen Stil der Baureihe Fiat 500

Mit unverwechselbarem Design ist der neue Fiat 500X noch moderner und funktioneller geworden. Wie andere Modelle der Baureihe Fiat 500, ist der Crossover jetzt serienmässig mit Tagfahrlicht und Rückleuchten in LED-Technologie ausgestattet. Auf Wunsch sind LED-Hauptscheinwerfer verfügbar, die in Zusammenarbeit mit Magneti Marelli entwickelt wurden und die typische, runde Grafik des Fiat 500 zeigen.

Der neue Fiat 500X steht in den Modellvarianten Urban, City Cross und Cross zur Wahl. In Design und Ausstattung ist der Fiat 500X Urban auf den Einsatz im städtischen Umfeld ausgerichtet. Der Fiat 500X City Cross steht für Ausflüge abseits vom Alltag, bereit. Und die Topversion Fiat 500X Cross überzeugt bei Touren abseits befestigter Strassen sowie auf Schnee und Eis.

Der komfortable Innenraum des neuen Fiat 500X verwöhnt mit hochwertigen Materialien, erstklassiger Verarbeitung und einer Vielzahl von Staufächern und Ablagen. Je nach Kombination von Sitzbezügen, Verkleidungen und Farben sind sieben unterschiedliche Versionen des Innenraums möglich.

Fünf Millionen Kilometer Testfahrt für neuen FireFly Turbobenziner

Der neue Fiat 500X ist das erste Modell der Marke, das mit einer neuen Generation von Benzinmotoren mit Turboaufladung angeboten wird. Die mit dem Baureihennamen Firefly bezeichneten Drei- und Vierzylinder-Triebwerke sind mit einem Otto-Partikelfilter (OPF) ausgerüstet und erfüllen die Emissionsnorm Euro 6d-Temp. Im Vergleich zu herkömmlichen Benzinern weisen die FireFly Turbobenziner des neuen Fiat 500X gesteigerte Effizienz auf sowie eine reduzierte Geräuschentwicklung gegenüber Turbodieseln. Ihre hohe Zuverlässigkeit und Robustheit sind das Ergebnis aus mehr als 75.000 Stunden Computersimulation, 60.000 Stunden Testlauf auf Prüfständen sowie fünf Millionen Kilometer Probefahrt weltweit unter unterschiedlichsten klimatischen Bedingungen und Strassenverhältnissen.

Die neuen FireFly Turbobenziner des Fiat 500X sind modular aufgebaut, jeder Zylinder hat 0,33 Liter Hubraum. So ergibt sich für den Dreizylinder ein Hubraum von einem Liter, die Leistungsdaten lauten 88 kW (120 PS) und 190 Newtonmeter maximales Drehmoment. Dieses Triebwerk ist mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe kombiniert. Der Vierzylinder leistet mit einem Hubraum von 1,3 Liter 110 kW (150 PS) und stellt ein maximales Drehmoment von 270 Newtonmetern zur Verfügung, die über ein Doppelkupplungsgetriebe (DCT) mit sechs Vorwärtsgängen und Vorderradantrieb auf die Strasse übertragen werden.

Beide Triebwerksvarianten werden aus Aluminium hergestellt. Der Motorblock wird in einem zusammen mit Teksid entwickelten Verfahren unter hohem Druck gegossen. Der getrennte Unterteil des Kurbelwellengehäuses, eine sogenannte Bedplate-Konstruktion, stellt den optimalen Kompromiss aus Gewicht, struktureller Belastbarkeit und Abmessungen dar. Der Dreizylinder-Turbobenziner des neuen Fiat 500X wiegt beispielsweise nur 93 Kilogramm.

Die Motorenfamilie Firefly zeichnet sich durch innovative Technologien aus, die den Verbrauch senken und den Komfort erhöhen. Der Kraftstoff wird direkt in die Brennräume eingespritzt. Der Turbolader spricht durch die Integrierung des wassergekühlten Verdichterrades in den Ansaugtrakt und ein elektronisch kontrolliertes Ladedruckventil besonders schnell an. Die Einlassventile werden von der dritten Generation des Systems MultiAir gesteuert, das völlig variable Steuerzeiten ermöglicht. So wird beispielsweise bei niedrigen Drehzahlen durch frühes Öffnen ein relativ hoher Anteil der Abgase recycelt. Bei hoher Lastanforderung schliessen die Einlassventile spät, um das tatsächliche Verdichtungsverhältnis zu reduzieren. Auf diese Weise lässt sich die Klopfgrenze sehr gut kontrollieren, was wiederum einen Betrieb mit möglichst wenig Kraftstoff gestattet.

Dritter Benziner in der erweiterten Motorenpalette des neuen Fiat 500X ist der überarbeitete Vierzylinder-Saugmotor 1.6 E-torQ, der 81 kW (110 PS) leistet und in der Emissionsnorm Euro 6d-Temp eingeordnet ist.

Turbodiesel erfüllen mit SCR-Katalysator Emissionsnorm Euro 6d-Temp

Für den neuen Fiat 500X erhielten die MultiJet-Turbodiesel ein technologisches Upgrade – sie sind nun mit SCR-Katalysator ausgerüstet, der zusammen mit dem Partikelfilter ein Bauteil bildet. Die Selektive Katalytische Reduktion (SCR) verringert mit Hilfe von Harnstoff – im Fahrzeug unter dem Handelsnamen AdBlue verwendet – den Anteil von Stickoxiden im Abgas. So erfüllen die Turbodiesel-Triebwerke des Fiat 500X die neue Emissionsnorm Euro 6d-Temp.

Die Turbodiesel-Palette umfasst zwei Versionen. Als 1.6 MultiJet stellt der Vierzylinder 88 kW (120 PS) und ein maximales Drehmoment von 320 Newtonmetern bei 1.750 Kurbelwellenumdrehungen zur Verfügung. Zur Wahl stehen beim Fiat 500X 1.6 MultiJet ein Sechsgang-Handschaltgetriebe und das automatisierte Doppelkupplungsgetriebe DCT (Double Clutch Transmission), beide kombiniert mit Vorderradantrieb. Der Zweiliter-Turbodiesel des Fiat 500X 2.0 MultiJet leistet 88 kW (120 PS), das maximale Drehmoment von 350 Newtonmetern liegt bei 1.500 Touren an. Neungang-Automatikgetriebe und Vierradantrieb sorgen für dynamisches Fahrverhalten und hohe Sicherheitsreserven.

Innovative Fahrassistenzsysteme für mehr Sicherheit

Der neue Fiat 500X wartet mit einer Vielzahl elektronischer Fahrassistenzsysteme auf, die auch längere Fahrten noch entspannter und sicherer machen. Serienmässig sind alle Modellvarianten mit Verkehrszeichenerkennung und Automatischer Geschwindigkeitskontrolle ausgestattet. Auch der Spurhalte-Assistent gehört zur Serienausstattung, optional sind unter anderem Totwinkel-Assistent, Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage sowie Autonomer City-Notbremsassistent verfügbar.

Entertainmentsystem Uconnect garantiert moderne Konnektivität

Das Leben an Bord komfortabler und sicherer zu machen mit modernsten, erschwinglichen Technolo-gien, gehört zur Mission von Fiat. Dazu zählt auch die Konnektivität, also die Möglichkeit, auch unter-wegs mit dem Internet in Verbindung zu bleiben. Beim neuen Fiat 500X ist diese Strategie unter anderem mit dem Entertainmentsystem Uconnect 7‘‘ HD Live umgesetzt. Das über einen Touchscreen mit sieben Zoll (17,8 Zentimeter) Bildschirmdiagonale gesteuerte System gestattet durch die Applikationen Apple Car Playbeziehungsweise Android Auto von Google die perfekte Einbindung kompatibler Smartphones.

2018-09-13T22:05:55+00:00